lebensgemeinschaft wickersdorf

Das Rosenhaus

Das Rosenhaus ist geprägt von einer langen Geschichte. Ursprünglich als Tenne und landwirtschaftliches Gerätehaus errichtet, wurde es später in der Freien Schulgemeinde Wickersdorf als Unterrichts- und Wohnhaus für Schüler und Lehrer genutzt. Die Lebensgemeinschaft Wickersdorf übernahm 1993 das Gebäude, das in den Anfangsjahren als Verwaltungsgebäude diente, auch wohnte in den oberen Stockwerken die damalige Rosenhaus-Gruppe.

Im Jahre 2008 begannen umfangreiche Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen, nach 2-jähriger Bautätigkeit konnte das komplett kernsanierte Gebäude bei seiner Eröffnung im Juni 2010 in neuem Glanz erstrahlen.

Das Rosenhaus ist nun eines der modernsten Wohnhäuser der Lebensgemeinschaft Wickersdorf, es bietet zur Zeit sieben betreuten Menschen und einer Mitarbeiterfamilie ein Zuhause. Zudem stehen den Bewohnern eine große Wohnküche und ein Gruppenraum zur Verfügung.

Die Gestaltung der Räumlichkeiten wurde von der Rosenhausgruppe zum großen Teil selbst übernommen, was in jedem Bewohner die Atmosphäre des Gebäudes auf eine ganz besondere Art leben lässt. In den zahlreichen Bädern wurden Bordüren und Fliesenspiegel angebracht, die von betreuten Menschen der Lebensgemeinschaft künstlerisch gestaltet wurden, somit befindet sich von allen Menschen die hier leben ein Stück im Rosenhaus.